Anke Domscheit-Berg, MdB: Bäume pflanzen für einen klimafreundlichen Wahlkampf

Am Wochenende hatte der Brandenburger Landesverband zur Pflanzaktion nach Paaren/Glien eingeladen. Mehr als 70 Freiwillige kamen ins schöne Havelland, um 60 Bäume in die Erde zu setzen. Und das war erst der Anfang, denn insgesamt wurden 100 Baumpatenschaften geschlossen, wir werden also noch vor der Wahl eine zweite Baumpflanz-Aktion machen können. 

Die Aktion ist ein Beitrag der Linken Brandenburg für einen klimafreundlichen Wahlkampf. Die bereits gepflanzten 60 Bäume werden in den nächsten 50 Jahren etwa 30 Tonnen CO2 binden können. Das entspricht ungefähr der CO2 Bilanz von 1 Million Flyern oder 100.000 mit einem Transporter gefahrenen Kilometern. Mit der nächsten Aktion werden weitere 600.000 Flyer und 60.000km kompensiert. Wir versuchen natürlich trotzdem, unseren Wahlkampf so klimafreundlich wie möglich zu machen, Plastekugelschreiber gibt es bei uns am Wahlkampfstand z.B. nicht und wo immer das möglich ist, werde ich (wie sowieso immer) mit der Bahn unterwegs sein. 

Auch Klimaschutz ist Handarbeit.

Allein über die Belastung der Geldbeutel von Konsument:innen funktioniert Klimaschutz nicht. Denn es darf kein Freikaufen vom Klimaschutz geben, frei nach dem Motto: Wenn Du reich bist, kannst Du weiter rasen. Emissionen müssen real vermindert und wirksam verhindert werden. Unser Motto ist „Soziale Sicherung, Frieden und Klimagerechtigkeit“, und Klimagerechtigkeit braucht vor allem Ordnungspolitik, von der man sich nicht freikaufen kann, z.B. Tempolimits, oder die Aufhebung von Sonderkonditionen für besonders große CO2 Verursacher in der Industrie. Aber auch das reicht nicht, deshalb ist es wichtig, das CO2 wieder aus der Atmosphäre zu bekommen. Und es gibt dafür nichts Besseres, schöneres und effizienteres, als Bäume zu pflanzen. Deshalb bin ich sehr glücklich, dass durch unsere Aktion im Havelland so viele schöne Bäume gepflanzt werden konnten! 

Wir pflanzten übrigens Sorten, die auch gut mit trockenerem und heißerem Klima klarkommen, denn auch bei uns in Brandenburg sind Dürren immer häufiger. Amberbäume waren zum Beispiel darunter, die im Herbst wunderschöne rote Blätter bekommen. Nach getaner Arbeit gab es für alle Kirscheis, eine wunderbare Erfrischung, denn es war ein sonniger Tag! 

Nachrichtenquelle: Read More