Anke Domscheit-Berg, MdB: Zu Gast bei der Lebenshilfe

In der vergangenen Woche ich auch Brandenburg an der Havel besucht, unter anderem den Lebenshilfe Verein, der eine ganze Reihe Einrichtungen und Angebote für Menschen mit Behinderungen hat. Alles konnte ich daher gar nicht sehen. Einblicke bekam ich zuerst in den online Buchhandel SCHMÖKERhöker, wo vor allem Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen einen ihren Bedürfnissen entsprechenden Arbeitsplatz haben. Gespendete Bücher katalogisieren sie, bieten sie über Amazon zum Verkauf an und verschicken sie an die Käufer. Manchmal entdecken sie dabei interessante Fundstücke in den Büchern. Was nicht verkauft wird, landet im Mitnahmebücherregal vor dem Haus.

Auch den Bereich der Frühförderung konnte ich besuchen. Dort zeigte mir deren Leiterin Nicole Schneider die verschiedenen Räumlichkeiten mit Angeboten für Kinder mit Behinderungen oder Entwicklungsverzögerungen und erzählte vieles aus ihrer praktischen Arbeit. Da wurde wieder einmal deutlich, wie wichtig auch Familienberatungen und Schulsozialarbeit sind, aber auch dass es ganz allgemein bessere soziale Verhältnisse in Deutschland braucht, damit so manch schwieriges Familienumfeld gar nicht erst entsteht.

Als letzte Station zeigte mir Matthias Pietschmann, Geschäftsführer der Werkstätten für Menschen mit Behinderung, die EUTB-Beratungsstelle. Kristin Gebur, die die Beratungsstelle dort leitet, bestätigte mir meinen Eindruck, dass viele Förderanträge für viele Menschen kaum verständlich sind. Weil bürokratische Hürden zu hoch sind, kommen viele Anspruchsberechtigte leider nicht in den Genuß von Leistungen, die für sie wichtig wären. Die Bundesregierung redet immer wieder von Bürokratieabbau, aber gerade in sozialen Bereichen ist davon nichts zu spüren.

Wegen Corona mussten anfangs auch die Werkstätten für behinderte Menschen schließen. Die Lebenshilfe in Brandenburg konnte ihre Werkstätten aber nach internem Umbau und Reorganisation der Arbeitsabläufe schnell wieder öffnen.
Es war großartig, mal wieder zu sehen, welchen Unterschied engagierte Menschen machen, die nicht nur einen Job haben, sondern mit Herz und Leidenschaft dabei sind!

Nachrichtenquelle: Read More