Cornelia Ernst, MdEP: Online Veranstaltung: Frontex entlarven! 22. Juni

Während Frontex sich als Schutzwächterin der EU versteht, die die Grundrechte Flüchtender stets gewährleiste, stehen dem zahlreiche Aufdeckungen von Menschrechtsverletzungen im Rahmen von Push- und Pullbacks, in die Frontex verwickelt ist, entgegen.  Doch trotz aller Vorwürfe sehen sich Frontex und ihr verantwortlicher Exekutivdirektor Fabrice Leggeri weiterhin im Recht. Letzterer hält konsequent am Leitbild, „die Achtung und der Schutz der Grundrechte stehen bei allen Tätigkeiten von Frontex im Mittelpunkt“, fest.

Doch wie schafft es Frontex, sich trotz aller Beweise immer wieder selbst zu legitimieren? Wie argumentiert die Agentur, wenn ihr die Verletzung geltenden Rechts vorgeworfen wird und wie erklärt sie sich gegenüber der Öffentlichkeit und Abgeordneten des Europaparlaments?

Diese Fragen diskutieren wir mit Expert:innen aus verschiedenen Bereichen, die durch ihre Arbeit zu Frontex eine Gemeinsamkeit haben. In ihrer Arbeit setzen sich alle Expert:innen dafür ein, Frontex zur Rechenschaft zu ziehen und aufzudecken, wie die Realität hinter den Aussagen der Agentur aussieht. Nach den Statements wollen mir gemeinsam mit dem Publikum diskutieren, wie man Frontex entgegentreten kann und welche Argumente dafür nützlich sind.

 

Wann

Dienstag, 22. Juni 19 Uhr

 

Ablauf

 

Begrüßung und Einführung

MEP Cornelia Ernst, The Left und MEP Dietmar Köster, S&D

Frontex entlarven! Rechtliche Einschätzung

Iftach Cohen, Front-Lex

Frontex entlarven! Perspektive vor Ort: Seenotrettung

Felix Weiß, Sea-Watch

Q and A session

 

Link zur Veranstaltung und Anmeldeinformationen  (Facebook)… Weiterlesen

Nachrichtenquelle: Read More