Cornelia Ernst, MdEP: UNEP Emissions Gap Report 2020

Cornelia Ernst, energiepolitische Sprecherin von DIE LINKE. im Europaparlament, kommentiert den heute erschienenen Emissions Gap Report: „Kohlenstoffarme Pandemie-Erholung ist die letzte Hoffnung, den Temperaturanstieg auf unter 2°C zu begrenzen. Der neue Emissions GAP Report 2020 gibt keinen Grund zur Entwarnung, trotz der kurzen Verschnaufpause, die die Lockdowns dem Klima verschafft haben, steigen die CO2-Emissionen an manchen Orten bereits wieder an. Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass wir trotz eines kurzen, durch die Corona-Pandemie verursachten Rückgangs der CO2-Emissionen immer noch auf einen Temperaturanstieg von über 3°C zusteuern. Das liegt weit über den Zielen des Pariser Abkommens mit dem die globale Erwärmung auf deutlich unter 2°C begrenzt werden soll, mit dem Ziel 1,5°C anzustreben.

Der Bericht gibt aber auch Grund zur Hoffnung, denn eine kohlenstoffarme Pandemie-Erholung könnte erheblich zur Verminderung der Treibhausgasemissionen beitragen. Wir müssen jetzt Nägel mit Köpfen machen, der Wiederaufbauplan muss konsequent sozial-ökologisch umgesetzt werden, jetzt ist der richtige Zeitpunkt in grüne Technologien zu investieren, klimaschädliche Industrien zu modernisieren und gut bezahlte, grüne Industriearbeitsplätze zu schaffen.“

 

Seit mehr als einem Jahrzehnt bietet der UN Environmental Programme Emissions Gap Report einen jährlichen Überblick über die Differenz zwischen den vorausgesagten Treibhausgasemissionen und dem tatsächlichen Stand auf dem sie sein sollten, um die schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels zu vermeiden.

Nachrichtenquelle: Read More