Cornelia Möhring, MdB: Aufruf zum globalen Klimastreik am 25.09.20

Frauen und Kinder weltweit sind besonders vom Klimawandel betroffen. Aber sie sind nicht nur Opfer sondern auch wichtige klimapolitische Akteurinnen. Leider werden sie nach wie vor bei wichtigen politischen und ökonomischen Entscheidungen überall auf der Welt zu wenig eingebunden. Das muss sich verändern – mehr Beteiligung von Klimaaktivistinnen und Expertinnen in der Klimapolitik!

Ich unterstütze den globalen Klimastreik am 25. September 2020. Wir brauchen einen gesellschaftlichen Umbruch statt individueller Nachhaltigkeit!

Klimapolitik und feministische Politik hängen zusammen! Als linke Feministinnen geben wir uns aber nicht mit individueller Nachhaltigkeit oder mehr Frauen in Aufsichtsräten von Klimasünderkonzernen zufrieden. Beides wird uns nicht retten.
Der Kapitalismus ist auf Wachstum ausgelegt – und wir als LINKE sagen seit Jahrzehnten, dass diese Rechnung einfach nicht aufgehen wird. Die Erde zeigt uns Grenzen auf. Großkonzerne, deren Wirtschaftsmodell auf eigenen Profit ausgerichtet ist haben keinen Anreiz, Klimafolgen zu beachten. Genauso wenig, wie Konzerne genügend günstigen Wohnraum oder gute Pflege für alle bereitstellen. Die Klimakrise hat damit einige Parallelen zum Pflegenotstand und der Kitakrise. Beides zeigt, dass gesellschaftliche Bedürfnisse im Kapitalismus nicht an erster Stelle stehen. Wir müssen den Mut haben unser aller gutes Leben – und das setzt unser Überleben voraus – zum Ziel unserer Wirtschaft zu machen.

Reiht Euch am 25.9. beim Globalen Klimastreik vor Ort mit ein. Es gibt kaum einen Ort in Deutschland, an dem keine Streikaktionen stattfinden. Hier gibt es eine beeindruckende Übersicht: KeinGradWeiter. Seid solidarisch, knüpft Kontakte und zeigt, Klimaschutz und soziale Sicherheit geht nur zusammen. Wer an den Zuständen etwas ändern will, muss sich mit den Konzernen anlegen!

Nachrichtenquelle: Read More