DIE LINKE.Bayern: Altersarmut steigt – Regierung schaut zu

Landessprecher Ates Gürpinar kommentiert den DGB-Rentenreport: „„Der DGB-Rentenreport prophezeit eine furchtbare Zukunft, wenn wir nicht jetzt das Ruder rumreißen. Wenn in Bayern 2019 knapp 45 Prozent der Männer und sogar rund 81 Prozent der Frauen in eine Armutsrente gingen, dann läuft etwas grundsätzlich falsch. Sowohl Landesregierung als auch Bundesregierung schauen der Entwicklung zu. Die kosmetischen Korrekturen, die sie an der Rente vorgenommen haben, kehren den Trend nicht um. Altern in Würde: Das ist mit der Regierung nicht zu machen.

Wir fordern eine deutliche Stärkung der gesetzlichen Rente! Das Rentenniveau muss wieder auf 53% steigen. Mit einer solidarischen Mindestrente von 1200€ verbannen wir Altersarmut in die Geschichtsbücher. Doch eigentlich sollte das nicht notwendig sein. Am besten gegen Altersarmut sind gute Arbeit und gute Löhne während dem Erwerbsleben. Doch auch hier bleibt die Regierung untätig.

Nachrichtenquelle: Read More