DIE LINKE.Bielefeld: 10 Jahre Atom-Katastrophe von Fukushima

Das dramatische Ereignis stellte jedoch auch eine Wende in der deutschen Energiepolitik da. Mit dem Supergau in Japan konnte die Regierung ihre Atomkraftpläne endgültig nicht gegen die Bevölkerung durchsetzen. Die damaligen CDU/FDP Regierung unter Merkel hatte im Auftrag der Atomkonzerne die Laufzeiten alter Kernkraftwerke deutlich verlängert. Dagegen hatte die Umweltbewegung mit großen Demonstrationen bereits im Herbst 2010 protestiert. Die Laufzeit-verlängerung musste schließlich im August 2011 zurückgenommen werden, da die Ablehnung weit ins Wählerpotential der bürgerlichen Parteien ging.

In Bielefeld gab es das Anti-Atom-Bündnis „Bielefeld steigt aus“, was von der LINKEN mit gegründet und unterstützt wurde. Das Bündnis konnte mit vielen kreativen Protesten erreichen, dass bereits am 07.04.2011 der Rat der Stadt Bielefeld beschlossen hat, spätestens in 2018 – aus der Beteiligung der Stadtwerke Bielefeld am Atomkraftwerk Grohnde aus zu steigen und ein neues Energiekonzept für Bielefeld zu erstellen. Das endgültige Aus für Grohnde wird Ende diesen Jahres erfolgen.

Der Erfolg der Anti Atombewegung ist ein Beispiel dafür, dass sich breite gesellschaftliche Bündnisse gegen mächtige Konzerninteressen durchsetzen können. Ein wichtiger Grundstein für den Beginn der Energiewende wurde damals gelegt.

Auch heute gilt:

  • Eine Renaissance der Atomkraft muss verhindert werden. Atomkraft ist gesundheits- und klimaschädlich und außerdem sehr teuer.
  • Die Urananreicherungsanlage in Gronau und die Brennelementefabrik in Lingen müssen geschlossen werden
  • Weltweit gilt es, den Ausstieg aus der gefährlichen und teuren Technik durchzusetzen.
  • Drastischer Ausbau der regenerativen Energien

Carsten Strauch, Arbeitskreis Umwelt DIE LINKE und damals aktiv bei „Bielefeld steigt aus“

Weitere Informationen

Pressemitteilung der LINKEN NRW vom 10. März 2021: Zehn Jahre nach Fukushima: NRW muss vollständig aus der Atomwirtschaft aussteigen

IPPNW-Pressemitteilung vom 10. März 2021 10 Jahre Fukushima: Die Atomkatastophe dauert an – Schilddrüsenkrebs bei Kindern 20 Mal häufiger als erwartet

Nachrichtenquelle: Read More