DIE LINKE.Bielefeld: Pressemitteilung: Bündnis begrüßt Änderungen beim Sozialticket

Das Bündnis erinnert daran, dass das Sozialticket, alias Bi-Pass-Ticket, eine wichtige Funktion für die Teilhabe von Menschen mit niedrigem Einkommen am gesellschaftlichen Leben hat. Franzen: „Nur wer mobil ist, kann aktiv am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Auch für die berufliche Wiedereingliederung, z. B. durch Qualifizierungsmaßnahmen, ist Mobilität unverzichtbar.“ Das Bündnis plädiert deshalb dafür, nicht nur den Namen des Tickets zu ändern, sondern auch die Preise zu reduzieren. Franzen: „Der Sozialticket-Preis sollte für die Ganztagsversion auf 29 € und für die 9-Uhr-Version auf 19 € gesenkt werden. Wir orientieren uns dabei an dem Preis von 29 € für die neue SchülerCard. Wie bei der SchülerCard ist zu erwarten, dass die niedrigeren Preise zu vielen Neukunden führen werden, so dass moBiel keine zusätzlichen Kosten entstehen.“
Das Bündnis empfiehlt darüber hinaus, die neue SchülerCard für Schülerinnen und Schüler aus Familien mit niedrigem Einkommen zum halben Preis anzubieten.

gez. Dr. Godehard Franzen

Mitglieder im Bündnis für ein Sozialticket in Bielefeld
– AK – Asyl e.V. – attac Bielefeld – Bielefelder Sozialbüro e.V. – Bielefelder Sozialforum – DIDF- Bielefeld – Die Heilsarmee Bielefeld – DIE LINKE Bielefeld – Grüne Jugend Bielefeld – IBZ- Friedenshaus e.V. – Linksjugend Bielefeld – Bündnis 90 / DIE GRÜNEN – Bielefeld pro Nahverkehr e. V. – ver.di Erwerbslosengruppe – Naturfreundejugend Tbw – VCD Verkehrsclub Deutschland OWL

Nachrichtenquelle: Read More