DIE LINKE.Bochum:

Besser, schneller, kostenlos: Am Freitag, den 11. September informiert die Bochumer LINKE über ihre Pläne für Bus und Bahn. Um für einen besseren und zugänglicheren Nahverkehr zu werben, baut die Partei an der Ecke Huestraße/Bongardstraße einen großen aufblasbaren Bus auf. Von 15 bis 18 Uhr stehen Kandidatinnen und Kandidaten der LINKEN dort zum Gespräch zur Verfügung.

„Im Vergleich zu vielen anderen Großstadt-Regionen ist der Nahverkehr im Ruhrgebiet besonders teuer“, ärgert sich Horst Hohmeier, Fraktionsvorsitzender und Spitzenkandidat der LINKEN für den Bochumer Rat. „Die hohen Ticketpreise im VRR sind sozial ausgrenzend und ein echter Bremsklotz für die Verkehrswende. Wir wollen das Angebot so weiterentwickeln, dass sich alle unabhängig vom Geldbeutel leisten können, mit Bus und Bahn mobil zu sein.“

Mittelfristiges Ziel der LINKEN ist es, die Finanzierung des Nahverkehrs im Ruhrgebiet so umzubauen, dass Ticketpreise ganz überflüssig werden. Als erste Schritte auf dem Weg dahin will die Partei zeitnah ein kostenloses Sozialticket und ein 365-Euro-Jahresticket (1 Euro pro Tag) für alle einführen.

„Bereits heute ist der Nahverkehr zu mehr als 60 Prozent öffentlich finanziert“, sagt Horst Hohmeier. „Bei den Fahrschein-Einnahmen ist das von allen Studierenden solidarisch finanzierte Semesterticket der höchste Einzelposten. Zieht man von dem Rest die Kosten ab, die für Vertrieb, Fahrschein-Kontrollen, Marketing und so weiter ausgegeben werden, wird deutlich: Ein Großteil der Ticket-Preise bezahlen wir für Ausgaben, die überflüssig werden, wenn es keine Fahrscheinpreise mehr gibt.“

Hohmeier weiter: „Bei der Transformation fangen wir mit einem kostenlosen Sozialticket an. Aktuell sollen Menschen, die am Existenzminimum leben, knapp 40 Euro im Monat für ein Ticket bezahlen, mit dem sie noch nicht einmal ohne Aufpreis von Bochum nach Dortmund kommen. Das ist eine Frechheit. Im Hartz-IV-Regelsatz ist für Verkehr insgesamt weniger Geld vorgesehen als dieses unsoziale City-Ticket kostet. Solche Ungerechtigkeiten wollen wir unmittelbar abstellen.“

Am Samstag, den 12. September wird DIE LINKE mit dem aufblasbaren Aktions-Bus zusätzlich am Kurt-Schumacher-Platz vor dem Bochumer Hauptbahnhof anzutreffen sein, ebenfalls von 15 bis 18 Uhr.

Der Beitrag erschien zuerst auf DIE LINKE. Bochum.

Nachrichtenquelle: Read More