DIE LINKE.Bochum: Hiroshima-Gedenktag: Gesicht zeigen für Abrüstung und Frieden

Die Bochumer LINKE und die Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen unterstützen auch in diesem Jahr die Mahnwache des Friedensplenum anlässlich des Hiroshima-Gedenktages. Die Mahnwache beginnt am 6. August um 18.30 Uhr gegenüber vom Bochumer Hauptbahnhof.

„75 Jahre nach dem US-amerikanische Atombomben-Abwurf auf Hiroshima ist der Abzug der in Büchel gelagerten US-Atombomben überfällig“, erklärt Sevim Dagdelen, Bochumer Bundestagsabgeordnete der LINKEN und Sprecherin für Abrüstungspolitik. „Die Bundesregierung muss sich endlich aktiv für eine atomwaffenfreie Welt einsetzen und damit in Deutschland beginnen. Der von US-Präsident Donald Trump beschlossene Teilabzug der in Deutschland stationierten US-Soldaten ist ein guter Anlass auch die US-Atomwaffen abzuziehen und diese zu vernichten. Das macht Deutschland und Europa sicherer. Ich rufe die anderen Bochumer Bundestagsageordneten dazu auf, sich gemeinsam für den Abzug der US-Atomwaffen einzusetzen, wie es laut aktuellen Umfragen über 80 Prozent der Bevölkerung fordern.“

Amid Rabieh, Oberbürgermeisterkandidat und Sprecher der Bochumer LINKEN ergänzt: „Ich bin überzeugt, dass sich die Mehrheit der Bochumerinnen und Bochumer eine atomwaffenfreie Welt wünscht. Bochum kann seinen Beitrag dazu leisten. Gemeinsam mit anderen Städten und Kommunen muss Bochum Druck auf die von SPD und CDU geführt Bundesregierung machen, dass diese sich aktiv für atomare Abrüstung einsetzt. Als LINKE zeigen wir deshalb auch dieses Jahr wieder, gemeinsam mit dem Bochumer Friedensplenum, Gesicht für Abrüstung und Frieden.“

Der Beitrag Hiroshima-Gedenktag: Gesicht zeigen für Abrüstung und Frieden erschien zuerst auf DIE LINKE. Bochum.

Nachrichtenquelle: Read More