DIE LINKE.Brandenburg: Für eine solidarische Produktion und Verteilung des Impfstoffs!

Vor dem morgigen Impfstoffgipfel erklärt die Landesvorsitzende Anja Mayer:

„Innerhalb kürzester Zeit ist es gelungen mehrere wirksame Impfstoffe gegen Covid 19 zu entwickeln. Alle 3 Produzenten der in der EU bisher zugelassenen Vakzine geben Lieferschwierigkeiten an. Die Impfkampagne stockt auch in Brandenburg. Nicht nur wegen der chaotischen Terminvergabe, sondern auch weil nicht genug Impfstoff da ist. Es ist an der Zeit alle bundesweiten Pharmaunternehmen in die Produktion einzubinden. Die Patente müssen vergesellschaftet und dadurch die Produktion auf breitere Füße gestellt werden. Die Länder und Kommunen dürfen mit dem Impfchaos nicht alleine gelassen werden!“

Ronny Kretschmer, gesundheitspolitischer Sprecher der Linksfraktion im Brandenburger Landtag, ergänzt: „500 Millionen Euro staatliche Forschungsgelder sind in die Entwicklung der Impfstoffe geflossen. Während Großbritannien und Israel keine Lieferschwierigkeiten kennen und jeden Tag dem Ziel eines Gemeinschaftsschutzes näherkommen, stockt der Impffortschritt in Deutschland und der gesamten EU. Länder der dritten Welt sind von einem Impfstart weit entfernt. Die offensichtlichen Profitinteressen mit dem „flüssigen Gold“ stehen scheinbar im Vordergrund.“

„Es ist Zeit für eine solidarische Produktion und Verteilung des Impfstoffes.“ bekräftigen beide.

 

Nachrichtenquelle: Read More