DIE LINKE.Brandenburg: Weihnachten in Familie – und auf die Nächsten achtgeben!

Das Weihnachtsfest wird in diesem Jahr ein anderes als in vielen Jahren zuvor. Katharina Slanina, Co-Landesvorsitzende der LINKEN Brandenburg, fordert dazu auf, gerade jetzt die Menschen in den Blick zu nehmen, die es im Lockdown besonders schwer haben:

„Die massive Einschränkung der Kontaktmöglichkeiten auch über die Weihnachtszeit trifft vor allem Alleinlebende, ärmere und ältere Menschen – die Bewohner*innen der Pflegeheime, für die auch der familiäre Kontakt nur eingeschränkt möglich ist, Menschen, die im Krankenhaus liegen oder Weihnachten mangels anderer Angebote allein zu Hause verbringen müssen. Diesen Menschen müssen wir in den kommenden Tagen als Gesellschaft besondere Aufmerksamkeit schenken. Deshalb gilt es jetzt besonders, auf die Menschen in unserer Umgebung zu achten: eine kleine Hilfe, das Gespräch im Hausflur, ein nettes Wort können da schon Wunder wirken. Und wenn Sie wahrnehmen, dass jemand Hilfe benötigt, dann werden Sie aktiv!

Zahlreiche Hilfsangebote wie die Telefonseelsorge, das Nottelefon für Kinder- und Jugendliche, die Frauenhäuser und weitere sind auch über die Feiertage aktiv und erreichbar. Den Mitarbeiter*innen und Ehrenamtlichen, die dort über die Feiertage Hilfe und Unterstützung anbieten gilt mein herzlicher Dank!

Wann, wenn nicht jetzt, ist die Zeit als Gesellschaft zusammenzuhalten? Und dazu können wir alle unseren Beitrag leisten!“

 

Nachrichtenquelle: Read More