DIE LINKE.Dortmund: Flughafen Dortmund – Es tut sich etwas

Große Freude bei der Fraktion DIE LINKE+ : Einen weiteren Ausbau der Start- und Landebahn des Dortmunder Flughafens wird es vermutlich nicht mehr geben. CDU und Grüne im Rat wollen gemeinsam mit der Fraktion DIE LINKE+ einen Ausbaustopp durchsetzen (siehe Antrag).

Die drei Fraktionen, die zusammen eine Mehrheit im Rat haben, haben einen gemeinsamen Antrag verfasst. Inhalt: Ausbaustopp für die asphaltierte Landebahn. Entwicklung eines möglichen Nachfolgeszenarios. Und natürlich die Arbeitsplatzfrage.

„Wenn dieser Antrag tatsächlich beschlossen wird, wäre das nach jahrelangem Kampf ein riesengroßer Erfolg“, sagt Utz Kowalewski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE+.

Die Fraktion DIE LINKE+ kämpft schon lange für einen Rückbau des Airports, da dieser (unabhängig von Corona) nur mit millionenschweren Subventionen überleben kann, während Umwelt und Anwohner leiden. „Das Geld könnte man besser in den ÖPNV und in Radwege stecken“, sagt Kowalewski. Ein Rückbau zum Geschäftsflughafen oder auch ein Flughafenverbundsystem mit Münster/Osnabrück und Paderborn wären für seine Fraktion deshalb erstrebenswerte Ziele.

Damit der Flughafen nicht durch die Hintertür die Start- und Landebahn verlängern kann, hat die Fraktion DIE LINKE+ nahezu zeitglich eine Anfrage an den Finanzausschuss gerichtet (siehe Anhang). Denn der Flughafen plant, die Schwellen – also die Enden der Landebahn – um 300 Meter Richtung Unna zu verlegen. Damit würde diese von derzeit 1700 auf 2000 Meter anwachsen und auch Starts und Landungen von größeren Maschinen ermöglichen. Derzeit hilft dabei ein spezieller AntiSkid-Belag. „Wir behalten den Flughafen im Auge“, verspricht Kowalewski.

 

Nachrichtenquelle: Read More