DIE LINKE.Duisburg: Pressemitteilung: Unhaltbare Zustände in Duisburger Ausländerbehörde beenden

Mirze Edis, migrationspolitischer Sprecher der Linksfraktion und Direktkandidat für DIE LINKE. Duisburg zur Bundestagswahl im Wahlkreis Duisburg I hierzu: „Nun rächt sich, worauf wir immer hingewiesen haben: Dass die Sparmaßnahmen durch die ‚schwarze Null‘ den Bürger:innenservice beeinträchtigt haben. Das Corona-Virus dient hier nun als Ausrede dafür, warum Betroffene lange Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Aber schon vorher war die Situation angespannt. In nun einem Jahr seit Pandemiebeginn hätte man hier längt reagieren können. Es kann nicht sein, dass Menschen die bei der Ausländerbehörde auf soziale und andere Leistungen angewiesen sind, nun seit vielen Monaten in Not ausharren und auf einen Termin warten müssen.“

Die nächste Sitzung des Integrationsrates der Stadt Duisburg findet am kommenden Dienstag, den 1. Juni, um 15 Uhr im Rudolf-Schock-Saal der Mercator-Halle statt. DIE LINKE. Duisburg hat auf dem König-Heinrich-Platz um 14:30 Uhr eine Kundgebung angemeldet, um auf die genannten Missstände hinzuweisen.

Pressemitteilung als PDF…

Nachrichtenquelle: Read More