DIE LINKE.Essen: Ein Jahr nach Hanau: 19.02., um 18 Uhr am Willy-Brandt-Platz

Am 19. Februar jährt sich der rassistische Terroranschlag von Hanau zum ersten Mal. An diesem Tag vor genau einem Jahr ermordete ein Rassist und Rechtsextremist neun Menschen in und vor zwei Shisha-Bars im hessischen Hanau.

Bis heute sind hieraus keine Konsequenzen gezogen worden: Sowohl die Polizei als auch die politischen Verantwortungsträger:innen sind hierbei immer wieder durch massives Fehlverhalten, Verharmlosungen und Desinformation in Erscheinung getreten. Währenddessen geht die rassistische Hetze in Medien, von Politiker:innen und gewissen Parteien munter weiter. Es muss endlich eine breite Aufarbeitung und Aufklärung des Anschlags geben!

Am 19.02.2021 um 18:00 Uhr am Willy-Brandt-Platz, rufen wir auf zum Gedenken an: Mercedes Kierpacz, Kaloyan Velkov, Said Nesar Hashemi, Sedat Gürbüz, Fatih Saraçoğlu, Vili Viorel Păun, Hamza Kurtović, Ferhat Unvar und Gökhan Gültekin!

Bitte erscheint zahlreich und zeigt Flagge gegen rassistische Hetze, Vertuschung und die Täter-Opfer-Umkehr im Zusammenhang mit diesem Verbrechen. (Aufgrund des Infektionsgeschehens herrscht selbstverständlich eine Abstands- sowie Mund-Nasenschutz-Pflicht während der Veranstaltung)

Der Beitrag Ein Jahr nach Hanau: 19.02., um 18 Uhr am Willy-Brandt-Platz erschien zuerst auf DIE LINKE. Essen.

Nachrichtenquelle: Read More