DIE LINKE.Essen: Solidarität mit allen Kolleg:innen der Ruhrbahn!

Liebe Kolleg:innen,

ihr streikt aus guten Gründen! Auch wenn es für diejenigen, die am Dienstag zur Schule, zur Arbeit oder zum Sport kommen wollen sehr ärgerlich ist: Tag und Nacht ob an Feiertagen oder in einer globalen Pandemie seid ihr, die Beschäftigten im ÖPNV, im Einsatz. Eure Anliegen sind mehr als berechtigt: Denn in Essen und Mülheim brauchen wir deutlich mehr Mitarbeiter:innen, nicht nur im Fahrdienst, damit es sichere und stabile Dienstpläne gibt und der Krankenstand dauerhaft sinken kann. Auch eure Forderung, den 5a abzuschaffen ist richtig: gute Arbeit muss gut bezahlt werden!

Die immer höhere Arbeitsbelastung sollt, wenn es nach den sogenannten Arbeitgebern geht, ihr einfach aushalten, um Kosten für die Stadt zu reduzieren. Diese Belastungen schlagen sich auf die Gesundheit nieder: das brauchen wir euch nicht erzählen! Aber es geht auch um diejenigen, die nicht im ÖPNV arbeiten: Denn mehr Personal und bessere Arbeitsbedingungen im ÖPNV sind die Voraussetzungen für eine ökologische Verkehrswende und einen zuverlässigen ÖPNV.

Ihr seid das Rückgrat und der Kern eines zukünftigen Mobilitätskonzepts, das auf Null CO2-Emissionen setzt und die Umwelt schont. Und dabei müssen wir euch als Gesellschaft unterstützen, denn euer Kampf ist unser aller Kampf!

Mit solidarischen Grüßen
i.A. des Kreisvorstands

Daniel Kerekeš                                   Lea Guse                    

Der Beitrag Solidarität mit allen Kolleg:innen der Ruhrbahn! erschien zuerst auf DIE LINKE. Essen.

Nachrichtenquelle: Read More