DIE LINKE.Heinsberg: Feuerwerk und Klimawandel geht das zusammen? – Wir meinen „NEIN!“

Klimaschutz? Ja, aber nicht vor meiner Haustür! So klingt das Handeln des Bürgermeisters und der Ratsfraktionen zum Thema Klimaschutz/Klimanotstand.

Klimaschutz? Ja, aber nicht vor meiner Haustür! So klingt das Handeln des Bürgermeisters und der Ratsfraktionen zum Thema Klimaschutz/Klimanotstand.

Wir, DIE LINKE. Wegberg, rufen zugunsten unserer Natur auf, auf das bevorstehende Silvesterfeuerwerk zu verzichten.
#Kerzen#Fackeln#Tanzen#Sekt und #Küssen sind doch #wunderbare #Alternativen, um das #neue #Jahr gemeinsam #zu #begrüßen. Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe unsere Natur zu schützen.

#Feinstaub:
Deutschlandweit werden an Silvester circa 5000 Tonnen Feinstaub in die Luft gejagt. Das entspricht 17 % des Feinstaubes, der jährlich durch den Straßenverkehr abgegeben wird und das in einer Nacht!
Die Grenzwerte für Feinstaub von 50 µg/m³ werden um ein vielfaches überschritten, zum Teil werden Werte von über 1000 µg/m³ gemessen. Menschen mit Asthma, Atemwegserkrankungen, Schwangere und Kinder werden dadurch besonders belastet. Nach der Explosion des Feuerwerkskörpers schweben nicht nur Feinstaubpartikel, sondern auch Schwermetallpartikel, die dem Feuerwerk Farbe geben, auf den Boden: Strontium, Blei, Selen und Cäsium.

#Lärm:
Feuerwerkskörper erreichen einen Schallpegel von bis zu 170 dB.
Der Lärmpegel eines Düsentriebwerkes in 25 m Entfernung beträgt etwa 140 dB. Ältere Menschen, Kleinkinder, sowie Wild und Haustiere leiden extrem stark unter dem Lärm der Feuerwerkskörper, da Tiere um ein Vielfaches besser hören als wir Menschen.

#Müll:
Das wenige Minuten dauerende Feuerwerk produziert viele zehntausend Tonnen Müll. Den Müll müssen dann Grundbesitzer, unsere Arbeiter vom Bauhof und unsere Landwirte aufsammeln und entsorgen. Was in freier Natur zurück auf den Boden fällt, bleibt auch meist dort liegen und stellt für Wild und Tiere in der Landwirtschaft durch Nahrungsaufnahme eine erhebliche Gefahr dar.

#Gefahr:
Das Feuerwerk bedeutet tausende Feuerwehreinsätze und für nicht wenige endet das Spektakel im Krankenhaus.

#Produktion:
Etwa 130 Millionen Euro geben die Deutschen zum Jahreswechsel fürs Feuerwerk aus. Die Produktion der Feuerwerkskörper ist extrem gesundheitsbelastend, findet meist unter ausbeuterischen Bedingungen statt, auch mithilfe von Kinderarbeit. Wenn Sie auf den Kauf von Feuerwerk verzichten, könnten Sie mit dem ersparten Geld soziale Projekte unterstützen. Das wäre wunderbar.

#Mitmachen:
Lassen Sie uns gemeinsam dafür Sorge tragen:
Verzichten wir zugunsten unserer Natur in Wegberg auf das Abbrennen von Böllern und Feuerwerkskörpern.

DIE LINKE. Wegberg dankt Ihnen für Ihr Verständnis.

Nachrichtenquelle: Read More