DIE LINKE.Herne: Beschlussvorschlag: Ökostrom

Der Ausschuss für  Finanzen, Beteiligung und Immobilien empfiehlt dem Rat der Stadt Herne, folgenden Beschluss zu fassen:

Der Rat der Stadt erteilt der Vertreterin und den Vertretern der Stadt im Aufsichtsrat sowie der Vertreterin und den Vertretern der Stadt in der Hauptversammlung der Stadtwerke Herne AG die Weisung, sich dafür einzusetzen, dass die Stadtwerke Herne bis Ende 2023 nur noch umweltfreundlich erzeugtem Strom (Ökostrom) anbietet.

Begründung:

Laut Eigenaussage der Stadtwerke Herne bieten die Stadtwerke Herne zu Zeit über 67% umweltfreundlich erzeugtem Strom an. 18,5% des angebotenem Stroms wird aus Kohle erzeugt, 5,9% immerhin noch aus Kernkraft.

Um den Klimaschutz vor Ort zu unterstützen, wäre es zukunftsweisend, wenn zukünftig nur noch umweltfreundlich erzeugtem Strom (Ökostrom) angeboten würde. Damit könnte zum einen sehr viel CO2 eingespart werden, zum anderen wäre solch ein Angebot auch ein Pluspunkt für das Marketing der Stadtwerke Herne.

Die Stadt Herne würde mit diesem Beitrag zur Unterstützung der Energiewende und des Klimaschutzes zeigen, dass sie vor Ort besonderen Wert legt auf die erneuerbaren Energien sowie den Klimaschutz.

Die möglichen und überschaubaren Mehrkosten beim Stromeinkauf sollen dabei nicht an die Kunden weitergegeben, sondern intern über ein zusätzliches Budget im Rahmen des Wirtschaftsplans verrechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Veronika Buszewski

 

Nachrichtenquelle: Read More