DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Allerhöchste Eisenbahn, dass das Azubi-Ticket kommt – Kostenfreiheit muss das Ziel bleiben

Zur Einigung im Zukunftsbündnis, ab 1. Februar 2021 das Azubi-Ticket einzuführen, erklären die Vorsitzende der Linksfraktion, Simone Oldenburg, und die verkehrspolitische Sprecherin, Dr. Mignon Schwenke:

Oldenburg: „Es ist allerhöchste Eisenbahn, dass das Azubi-Ticket kommt. Versprochen war es zum Ausbildungsjahr 2020/21, aber wieder musste ein Jahrgang den Berufswunsch der Bezahlbarkeit der Ausbildung unterordnen. Seit Jahren fordert meine Fraktion, dass die Fahrt zum Ausbildungsplatz und zur Berufsschule für die Azubis kostenfrei und dieses Ticket auch in der Freizeit nutzbar sein muss. Auch angesichts des sich zuspitzenden Fachkräftemangels ist dies ein wichtiger, wenngleich überfälliger Schritt.“

Schwenke: „Meine Fraktion bleibt dabei, Ziel muss die vollständige Kostenfreiheit des Tickets für die Auszubildenden sein. Es ist ein Wermutstropfen in dieser richtigen Maßnahme, dass die Jugendlichen 365 Euro dazuzahlen müssen. Bei den zumeist unterdurchschnittlichen Ausbildungsvergütungen ist dies immer noch eine Stange Geld. Schade, dass es nicht gelungen ist, die Unternehmen in die Pflicht zu nehmen. Deshalb appelliere ich dringend an die Wirtschaft, freiwillig die Kosten für das Azubi-Ticket zu übernehmen. Für Azubis muss das Ticket kostenfrei sein!“

 

Nachrichtenquelle: Read More