DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Das Land braucht eine Gesundheitsoffensive, keine Corona-Leugner

Zur aktuellen Lage „Corona-Virus“ heute im Landtag erklärt die Fraktionsvorsitzende Simone Oldenburg:

„Die Infektionen steuern inzwischen auch bei uns auf dramatische Zahlen zu und erfordern energisches Handeln. Um eine Überlastung des Gesundheitssystems und insbesondere der Intensivstationen zu verhindern, die Infektionszahlen und die Zahl der Toten zu senken, ist ein harter Lockdown unabwendbar. Bei allen Maßnahmen, für die wir uns mit Vernunft, aber schweren Herzens entscheiden, dürfen sich die Fehler des ersten Lockdowns nicht wiederholen.

Im Frühjahr waren nicht mehr alle Kinder und Jugendlichen gleich, sondern sie wurden eingeteilt in Kinder mit systemrelevanten Eltern und Kinder mit Eltern, die zu Hause bleiben können. Das war falsch. Alle Kinder und Jugendlichen haben die gleichen Rechte auf Bildung, Erziehung und Förderung.

Im März schotteten wir die Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime ab – den Älteren und Kranken wurden Kontakte untersagt. Das war falsch. Schutz statt Abschottung muss der neue Weg sein. Wir müssen Kontakte zulassen.

Im Frühjahr wurden die Eltern zu Lehrkräften. Sie mussten ihre Kinder unterrichten – weitgehend alleingelassen und ohne die fachlichen und technischen Voraussetzungen. Das war falsch. Eltern sind Eltern und keine Hobby-Pädagogen.

Beim ersten Lockdown wurden die Familien, die große Probleme hatten, sich selbst überlassen, obwohl sie Unterstützung und Hilfe des Staates benötigten. Das war falsch. All diese Fehler dürfen nicht noch einmal passieren. Deshalb ist es so wichtig, die Kindergärten und Schulen eben nicht zu schließen, Unterstützungsmaßnahmen nicht zu verhindern, Kontakte in Pflegeheimen und Krankenhäusern zuzulassen.

Über die aktuelle Situation hinaus braucht unser Bundesland eine Pandemiestrategie für die nächsten Wochen und Monate. Und über diesen Zeitraum hinaus brauchen wir eine ausreichende Ausstattung und ausreichende Vorräte an Schutzmaterial und Medikamenten. Wir brauchen mehr medizinisches Personal und mehr Pflegekräfte – die endlich mehr verdienen müssen als Klatschen. Die Anerkennung für ihr Engagement, ihre Arbeit und Leistungen muss sich endlich im Geldbeutel widerspiegeln. Unser Land braucht eine Gesundheitsoffensive – und keine Corona-Leugner.“

Nachrichtenquelle: Read More