DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Das Windhundrennen für ein mageres Schulbaugeld ist eröffnet

Zur heute von Wirtschaftsminister Harry Glawe angekündigten Förderung von Schulbauvorhaben erklärt die Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

„Es ist gut, dass bei der Landesregierung offenbar die Erkenntnis reift, dass an den Schulen des Landes ein enormer Sanierungsstau besteht. Der beträgt inzwischen mindestens 1,5 Mrd. und kann mit den jeweils 20 Mio. Euro für dieses und das kommende Jahr mitnichten aufgelöst werden.

Diese Beruhigungspille, die die Landesregierung an die Schulträger verabreicht, taugt nicht im Ansatz als Schulbauprogramm, das bitter nötig wäre. Auch der Aufruf des Ministers, die Schulträger sollen sich bis 2. Oktober mit ihren Projekten bewerben, gleicht einer Tombola auf dem Jahrmarkt. In der äußerst kurzen Bewerbungsfrist werden die meisten Schulträger bei dem Windhundrennen das Nachsehen haben. Denn nicht alle Schulträger, die dringend Mittel brauchen, haben ein fertiges Projekt in der Schublade.

Anstatt solcher PR-Aktionen brauchen die Kommunen ein echtes Schulbauprogramm, an dem alle Schulträger teilhaben können, die Investitionen an ihren Schulgebäuden durchführen müssen.“

Nachrichtenquelle: Read More