DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Der Milliardär muss die Krise bezahlen – nicht die Verkäuferin

Zum vorläufigen Haushaltsabschluss 2020 erklärt die finanzpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jeannine Rösler:

„Es ist gut, dass das Defizit im Corona-Jahr nicht so hoch ausfällt, wie noch vor Monaten befürchtet. Dennoch müssen wir uns im Klaren sein, dass die andauernde Pandemie und deren finanziellen Folgen den Landeshaushalt auch 2021 und in den kommenden Jahren noch erheblich strapazieren werden.

Das dicke Ende in Form von Haushaltslöchern wird noch kommen. Um die finanziellen Lasten der Krise gerecht zu verteilen und Kürzungen in so wichtigen Bereichen wie Bildung, Soziales, Gesundheit und Investitionen zu vermeiden, sind zusätzliche Steuereinnahmen unumgänglich. Deshalb brauchen wir eine Vermögensabgabe für Superreiche. Der Milliardär muss die Krise bezahlen, nicht die Verkäuferin.“

 

Nachrichtenquelle: Read More