DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Expertengespräch bestätigt aktuellen und künftigen Ärztemangel in M-V

Nach dem heutigen Expertengespräch im Wirtschaftsausschuss des Landtags zur haus- und fachärztlichen Versorgung erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der Linksfraktion, Torsten Koplin:

„Das Expertengespräch mit der Kassenärztlichen Vereinigung, das auf Antrag meiner Fraktion durchgeführt wurde, hat die aktuellen und künftigen Probleme bei der ärztlichen Versorgung eindringlich bestätigt.

Demnach sind allein bei den Hausärzten gegenwärtig 92,5 Stellen unbesetzt und in den kommenden fünf Jahren müssten weitere 250 Stellen nachbesetzt werden. Bei der fachärztlichen Versorgung sieht es ähnlich aus. Die sogenannte Bedarfsplanung, welche die Niederlassung von Ärzten steuern soll, stellt lediglich eine statistische Verteilung in Abhängigkeit von der Bevölkerungszahl dar. Sie berücksichtig weder die aktuellen Entwicklungen der medizinischen Versorgung noch die Tendenz zu mehr angestellten Ärztinnen und Ärzten in Teilzeitarbeitsverhältnissen im niedergelassenen Bereich. Hier muss angesetzt werden, um die jetzige Verteilungsplanung zu einer tatsächlichen Bedarfsplanung zu entwickeln.

Meine Fraktion unterstützt die Forderungen der Kassenärztlichen Vereinigung, die sich für eine Ausweitung der Förderquote von Landeskindern beim Medizinstudium, den Abbau der Bürokratie und eine Digitalisierung mit Augenmaß einsetzt.

Die Landesregierung in der kommenden Legislaturperiode muss darüber hinaus der Überregulierung auf Bundesebene entgegenwirken, um eine größere Eigenständigkeit und Aufsicht des Landes zu erreichen.“

Nachrichtenquelle: Read More