DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Ferienverlängerung ist Schulschließung durch die Hintertür

Zu den Überlegungen, den Beginn der Weihnachtsferien vorzuziehen, erklärt die Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

„Wenn diese Pläne des Bundeskanzleramtes tatsächlich umgesetzt werden, kommt dies einer flächendeckenden Schulschließung gleich und sollte dann auch so benannt werden. 

Die Schülerinnen und Schüler haben in den zurückliegenden Monaten bereits viel zu viel Unterricht versäumt, der heute schon kaum nachzuholen ist. Diese Lücke würde sich mit den De-facto-Schulschließungen noch einmal vergrößern. Die Landesregierung muss alles dafür tun, dass weiterer Unterrichtsausfall vermieden wird, und darf dieser Schulschließung durch die Hintertür keinesfalls zustimmen.

Diese unsinnigen Pläne sind abzulehnen. Wer glaubt, sich vor Corona wegducken zu können und durch Nichtstun und Abwarten der Lage Herr zu werden, der ist auf dem falschen Dampfer. Die Schulen brauchen verlässliche Pläne, die seit dem Sommer bundesweit hätten vorliegen müssen.“

Nachrichtenquelle: Read More