DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Geringes Infektionsrisiko – Lerngruppen an den Schulen öffnen

Vor dem Hintergrund des geringen Infektionsgeschehens in Mecklenburg-Vorpommern erklärt die Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

„Fünf Wochen nach Schulbeginn haben wir in M-V und an den Schulen eine sehr geringe Anzahl von Infektionen zu verzeichnen. Deshalb ist es möglich und angezeigt, die bestehenden Lerngruppen zu öffnen, um mehr Unterricht und mehr unterrichtsergänzende Angebote zu ermöglichen.

Die jetzigen Lerngruppen an den Schulen sind für einen sinnvollen Regelunterricht sowie für Ganztagsangebote, die oftmals jahrgangsübergreifend erfolgen, hinderlich. Deshalb müssen die Lerngruppen erweitert werden. An den Regionalen Schulen auf die Jahrgangsstufen 5 bis 10, an den Gesamtschulen auf die Jahrgangsstufen 5 bis 9 sowie an deren gymnasialen Oberstufe auf die Jahrgangsstufen 10 bis 12. An den Gymnasien sollte eine Erweiterung auf die Jahrgangsstufen 7 bis 9 und 10 bis 12 erfolgen.

Angesichts des niedrigen Infektionsgeschehens auch an den Schulen dürfen diese bei den zunehmenden Lockerungsmaßnahmen nicht außen vor bleiben.“

Nachrichtenquelle: Read More