DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Im Distanzunterricht Familien bei Schulkostenbeitrag entlasten

Zu den besonderen finanziellen Belastungen von Familien im Falle von Schulschließungen und Distanzunterricht erklärt die Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

„Distanzunterricht ist für die betroffenen Familien in der Regel mit zusätzlichen Kosten verbunden. Es müssen nicht nur PC, Tablets oder Laptops angeschafft werden, auch die Betriebskosten wie Toner, Tinte und Papier schlagen zu Buche. Nicht zuletzt steigen die Strom- und Heizkosten in der Zeit des Unterrichts zu Hause. 

Ungeachtet von Teilschließungen fordern Kommunen von den Eltern jährlich einen Schulkostenbeitrag von gut 30 Euro etwa für Kopien oder Materialien für den Werk- und Kunstunterricht, wie sie beim normalen Betrieb in den Schulen eingesetzt werden. In Zeiten von Distanzunterricht wäre es nur gerecht, die Eltern der Kinder im Homeschooling nicht noch stärker zu belasten und sie wenigstens von diesen Kosten zu befreien.

Deshalb fordert meine Fraktion die Landesregierung auf, den Schulkostenbeitrag der Eltern an die Kommunen in Höhe von insgesamt rund 4 Mio. Euro aus dem Landeshaushalt zu finanzieren.“

Nachrichtenquelle: Read More