DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Kein Sparen an der falschen Stelle – Reinigungskräfte nicht im Stich lassen

Zur Protestaktion von Vertretern des Wirtschaftsverbandes Handwerk Mecklenburg-Vorpommern wegen der Kürzungen der Reinigungsaufträge in Ministerien und Landesbehörden erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion, Henning Foerster:

„Meine Fraktion hat bereits Mitte April die Kürzungen der Reinigungsaufträge durch die Landesregierung auf die Tagesordnung des Landtags setzen lassen und den Protest der betroffenen Beschäftigten vor dem Schloss aktiv unterstützt. Wenn jetzt der Wirtschafsverband Handwerk nachzieht, dann ist das nur konsequent und meine Fraktion stellt sich auch an die Seite dieser Unternehmen.

Die SPD-Fraktion hat seinerzeit im Parlament zwar die Leistungen der Reinigungskräfte mit schönen Worten gewürdigt, sah sich allerdings außerstande, sich vor dem Schloss den Sorgen und der berechtigten Wut der Protestierenden zu stellen. Zugleich hat sie den Entzug der Leistungen verteidigt.

Die Kürzungen als notwendigen Beitrag für coronabedingte Sparmaßnahmen hinzustellen, ist hanebüchener Unsinn und gegenüber den Beschäftigten ein Hohn. Wir fordern die Offenlegung der neuen Verträge und der Einsparungen.  Eine Antwort auf die erste Kleine Anfrage zum Thema erwarten wir in den nächsten Tagen.“

 

Nachrichtenquelle: Read More