DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Kinder und Jugendliche endlich ernst nehmen

Zu den Forderungen des Landesjugendringes zur Landtagswahl erklärt die kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jacqueline Bernhardt:

„Wir unterstützen ausdrücklich die Forderungen der Jugendlichen nach einem kostenlosen ÖPNV, der Wiedereinführung eines Kinder- und Jugendberichtes sowie der Verankerung von Beteiligungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen bei sie betreffenden Entscheidungen. Dazu gehört, dass endlich das Alter auch bei Landtagswahlen auf 16 Jahre herabgesetzt werden muss.

Meine Fraktion hat diese berechtigten und wichtigen Anliegen immer wieder in den Landtag eingebracht. Sie scheiterten stets und ständig an den Fraktionen von SPD und CDU. Außer schönen Worten haben die Koalitionsfraktionen bislang kaum etwas für die Kinder und Jugendlichen übriggehabt. Gerade in der Corona-Zeit, in der Kinder und Jugendliche auf Kita und Schule reduziert und ansonsten nicht gehört oder beteiligt wurden, hat sich dies in erschreckender Weise gezeigt.

Das muss sich endlich ändern. Kinder und Jugendliche und ihre Bedürfnisse müssen endlich mehr in den Blick und ernst genommen werden.“

 

Nachrichtenquelle: Read More