DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Kinderarmut wird weiter ignoriert

Zur Antwort auf die Kleine Anfrage „Bekämpfung der Kinderarmut in Mecklenburg-Vorpommern“ (Drs.: 7/6345) erklärt die kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jacqueline Bernhardt:

„Die Kinderarmut ist in Mecklenburg-Vorpommern nach wie vor schockierend hoch. Noch immer leben etwa ein Viertel der Kinder und Jugendlichen in Armut oder sind von Armut gefährdet. Eine nachhaltige Beseitigung der Kinderarmut ist nur mit der Einführung einer Kindergrundsicherung möglich. Diese ist mit den aktuellen Koalitionspartnern von SPD und CDU, weder im Bund noch im Land zu machen. Die Landes-SPD um Ministerpräsidentin Schwesig versteckt sich hinter einem Apell-Beschluss der 97. Arbeits- und Sozialministerkonferenz zur Einführung der Kindergrundsicherung. Dieser wird auf Bundesebene von SPU und CDU jedoch konsequent ignoriert. Ein ernsthaftes Bestreben zur Einführung einer Kindergrundsicherung und zur effektiven Bekämpfung von Kinderarmut sieht anders aus. Wenn beides nicht gewollt ist, wäre es ehrlicher, dass offen zu kommunizieren. Wir fordern, dass das Versprechen der Einführung einer Kindergrundsicherung endlich umgesetzt wird.“

Nachrichtenquelle: Read More