DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Klimabilanz 2020: Auch M-V tritt beim Klimaschutz auf der Stelle

Zur Vorstellung der deutschen Klimabilanz 2020 erklärt die energiepolitische Sprecherin der Linksfraktion, Dr. Mignon Schwenke: 

„Das Erreichen der Emissionsziele in Deutschland ist beileibe kein Grund zum Feiern. Zum einen gab es erhebliche ‚Schützenhilfe‘ durch die Pandemie, da das wirtschaftliche und öffentliche Leben stark eingeschränkt wurden. Zum anderen sind die gesetzten Ziele ohnehin wenig ambitioniert und taugen nicht, die Pariser Klimaziele zu erreichen.

Die Zahlen können nicht darüber hinwegtäuschen, dass Deutschland und auch Mecklenburg-Vorpommern beim Klimaschutz auf der Stelle treten. Seit 20 Jahren konnten die Treibhausgasemissionen bei uns im Land nur marginal verringert werden. Die vorgestellte Klimabilanz belegt erneut, dass auch in M-V endlich ein Klimaschutzgesetz mit ambitionierten Zielen, verbindlichen Maßnahmen und einer wissenschaftlichen Begleitung erforderlich ist.

Es ist zu erwarten, dass SPD und CDU sich in dieser Legislatur nicht mehr durchringen können, ein solches Gesetz zu verabschieden. Meine Fraktion wird deshalb darauf drängen, dass der neue Landtag das Thema Klimaschutz ganz oben auf die Agenda setzt und ein Klimaschutzgesetz rasch auf den Weg bringt. Weitere Bummeleien können wir uns einfach nicht leisten.“

Nachrichtenquelle: Read More