DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Landesregierung muss Corona-Impfung beschleunigen

Zum aktuellen Stand der Umsetzung der Impfstrategie durch die Landesregierung erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der Linksfraktion, Torsten Koplin:

„Laut Information des Robert-Koch-Institutes von heute Morgen wurden bisher mehr als 270 000 Impfdosen nach M-V geliefert, aber bisher lediglich 191 000 Dosen verabreicht. M-V ist mit 11,9 Impfungen pro 100 Einwohner bei den Erstimpfungen Schlusslicht unter allen Bundesländern und liegt bei den Zweitimpfungen gemeinsam mit Niedersachsen auf Platz neun.

Nach Angaben des Gesundheitsministers erwartet unser Bundesland bis Anfang April weitere 62 550 Impfdosen, so dass bis 12. April für 13 Impf-Tage mehr als 140 000 Impfdosen zur Verfügung stehen. Die höchste Zahl verimpfter Dosen an einem Tag lag in M-V am 12. März bei 6 689. Lediglich am 8. März wurde schon einmal die Zahl von über 6000 erreicht. Das ist zu wenig.

Wenn die Corona-Schutzimpfung tatsächlich der Weg aus der Pandemie ist, dann muss jetzt geimpft werden, was das Zeug hält bzw. die Depots hergeben. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, warum nicht pro Tag mehr und auch am Sonnabend geimpft wird – das wäre konsequent und wird in anderen Ländern praktiziert.“

Hintergrund. In der 9. Kw (1.-5.3.) wurden insgesamt 18 350 Impfungen vorgenommen, was 3670 pro Tag entspricht. Die Zahl der täglichen Impfungen lag zwischen 2450 und 4477.

In der 10. Kw (8.-12.3.) wurden insgesamt 29 564 Impfungen vorgenommen, was 5913 pro Tag entspricht. Die Zahl der täglichen Impfungen lag zwischen 5277 und 6689.

In der 11. Kw wurden am Montag nur 5349 Impfungen vorgenommen, an den folgenden Tagen jeweils weniger als 4000. Für Freitag, den 19.3. liegt noch kein Bericht vor.

Das Archiv der Impfberichterstattung der Landesregierung, einschließlich der Impfberichte, finden sie unter folgendem Link

https://www.lagus.mv-regierung.de/Gesundheit/InfektionsschutzPraevention/Daten-Corona-Pandemie

Nachrichtenquelle: Read More