DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Massives Tierleid hätte verhindert werden können und müssen

Zum heutigen Großbrand in der Schweinezuchtanlage Alt Tellin erklärt die in der Region beheimatete Abgeordnete der Linksfraktion, Jeannine Rösler:

„Große Teile der riesigen Schweinezuchtanlage brennen, betroffen sind mehrere Ställe mit 5000 Tieren. Bevor die Anlage, die als Europas größte gilt, letztlich doch genehmigt wurde, haben Experten, Einwohnerinnen und Einwohner, Verbände und Teile der Politik immer wieder mit Nachdruck davor gewarnt, den Bau zuzulassen. Dabei war einer der Gründe ein völlig unzulängliches Brandschutzkonzept. Durch die riesige Menge an Tieren ist es praktisch unmöglich, alle Tiere im Brandfall zu evakuieren.

Alle Warnungen wurden in den Wind geschlagen, jetzt ist die Katastrophe da. Dieses unfassbare Tierleid und auch die massiven Auswirkungen auf die Bewohnerinnen und Bewohner der Region hätten verhindert werden können und müssen. Aber alle Proteste und berechtigten Forderungen fanden kein Gehör.

Derart überdimensionierte Tierzucht- und Mastanlagen dürfen nicht länger genehmigt und betrieben werden. Zum einen wegen der Probleme mit dem Brandschutz, aber auch aus Tierschutz- und Umweltgründen und nicht zuletzt wegen der massiven Beeinträchtigungen der umliegenden Gemeinden – etwa durch Geruchsemissionen sowie Schäden an Straßen und Wegen durch die Transporte.“

Nachrichtenquelle: Read More