DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Medizinisches und pflegerisches Personal sollte sich impfen lassen

Anlässlich der heutigen Zulassung des ersten Corona-Impfstoffes in der Europäischen Union erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der Linksfraktion, Torsten Koplin

„Es ist dringend erforderlich, die besonders gefährdeten Menschen in den Krankenhäusern und Pflegeheimen vor dem Corona-Virus zu schützen. Deshalb sollten sich alle Personen, die von außen Zugang zu den Einrichtungen haben, gegen das Virus impfen lassen. Dies gilt insbesondere für das medizinische und pflegerische Personal. Die Influenza-Impfquote im Jahr 2018/2019 lag nach einer Studie des Robert-Koch-Instituts beispielsweise beim gesamten Krankenhauspersonal lediglich bei 52 Prozent, beim Pflege- und sonstigen Personal in Krankenhäusern sogar noch darunter. Das ist zu wenig.

Wir appellieren an alle Mitarbeitenden in den Krankenhäusern, Pflegeheimen und bei den ambulanten Pflegediensten, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen, um Einträge in die Einrichtungen und Infektionen von besonders gefährdeten Personen zu unterbinden. Gerade weil es eine Impfpflicht nicht geben wird, sind die Vorbildwirkung und Autorität von Ärztinnen und Ärzten sowie dem weiteren medizinischen und nichtmedizinischen Personal in Krankenhäusern und Pflegeheimen von besonderer Bedeutung.“

Nachrichtenquelle: Read More