DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: MV Werften – Jeder einzelne Arbeitsplatz zählt

Zur heutigen gemeinsamen Beratung des Wirtschafts- und Finanzausschusses zur Situation auf den MV Werften, erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion, Henning Foerster:

„Es ist heute erneut deutlich geworden, dass offenbar kein Weg an einem Stellenabbau auf den MV Werften vorbeiführt. Es muss aber um jeden einzelnen Arbeitsplatz gekämpft werden.

Dabei gibt es mehrere Varianten. So ist beispielsweise eine kollektive Arbeitszeitreduzierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter denkbar, um die Arbeit auf mehr Schultern zu verteilen. Auch Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen sind eine Möglichkeit, um einzelne Beschäftigte zu halten und später wiedereinzusetzen. Auch das Zurückholen von Arbeiten in den Stammbetrieb, die bisher von Dritten erledigt werden, ist eine Option, die an der ein oder anderen Stelle funktionieren kann.

Die Geschäftsführung der MV-Werften ist gefordert, sich alle Optionen genau anzusehen. Die Landesregierung wiederum sollte die ganze Palette an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, die zur Verfügung steht, prüfen und ihren Beitrag leisten, damit am Ende so viele Beschäftige wie nur möglich auf den Werften verbleibt. So kann auch sichergestellt werden, dass bei einer positiven Zukunft und der Zunahme an Aufträgen auch noch die nötigen Fachkräfte vorhanden sind.“

Nachrichtenquelle: Read More