DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Natur und Umwelt brauchen mehr als einen Gedenktag

Zum morgigen Internationalen Tag der Umwelt erklärt die umweltpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Dr. Mignon Schwenke:

„Es ist mehr als ein Internationaler Tag der Umwelt erforderlich, um auch zukünftigen Generationen ein lebenswertes Mecklenburg-Vorpommern und einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen.

Alljährlich überbieten sich an diesem Tag Politikerinnen und Politiker weltweit in Beschwörungsformeln, wie wichtig eine intakte Natur und Umwelt seien. Bei Worten allein darf es nicht bleiben. Der MV Zukunftsrat hat uns für Mecklenburg-Vorpommern ins Stammbuch geschrieben: ‚Zukunft beginnt genau jetzt! Nicht erst nach der Wahl oder in der nächsten Legislaturperiode. Was lange dauert, muss jetzt begonnen werden.‘

Um die großen Herausforderungen auch in Mecklenburg-Vorpommern im Klima-, Natur- und Umweltschutz zu bewältigen, brauchen wir eine breite gesellschaftliche Debatte, an der sich möglichst viele Menschen beteiligen können müssen. Guter Umwelt- und Naturschutz braucht gute Rahmenbedingungen. Dazu gehören u. a. eine reibungslos funktionierende Umweltverwaltung sowie eine bessere Personal- und Sachausstattung der Großschutzgebiete.

Das ist auch Voraussetzung, neue Schutzgebiete auszuweisen, die frei von wirtschaftlicher Nutzung sind. Ziel müssen der Erhalt und die Verbesserung der Biodiversität sein, reines Wasser, gute Böden und saubere Luft. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Lebensmittel, die wir essen, die Luft, die wir atmen, das Wasser, das wir trinken, und das Klima, das unseren Planeten bewohnbar macht, durch unser jetziges und künftiges Handeln beeinflusst werden.

Die Forderung des MV Zukunftsrats, dass Nachhaltigkeit zum verpflichtenden Kriterium politischen und institutionellen Handelns gemacht werden muss, ist aktueller denn je und für mich und meine Fraktion Richtschnur unseres gesamten Engagements.“

Nachrichtenquelle: Read More