DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Neues Bestattungsrecht entspricht den Bedürfnissen der Menschen

Nach Auffassung der Abgeordneten der Linksfraktion, Eva-Maria Kröger, Mitglied der Expertenkommission „Bestattungskultur in M-V“, entspricht der gemeinsame Gesetzentwurf der Fraktionen von SPD, CDU und DIE LINKE den Bedürfnissen und Erwartungen der Menschen.

„Im Kern modernisieren wir das Gesetz, erhöhen Qualitätsstandards und stärken soziale Belange. Und auch das ist wichtig: Friedhöfe bleiben als prägendes Kulturgut bewahrt.

In Zukunft wird abgesichert, dass auch Menschen mit wenig oder sehr wenig Geld eine würdige Bestattung erhalten. Wir wollen erkennbare Armenbestattungen verhindern. Dazu soll auch eine namentliche Kennzeichnung des Grabes gehören. 

Ein gutes Signal ist auch, dass Grabsteine, die unter Mitwirkung von Kinderarbeit hergestellt wurden, zukünftig nicht aufgestellt werden dürfen. Auch eine Privatisierung von Krematorien wird es mit diesem Gesetz nicht geben.

Im weiteren Beratungsverfahren des Gesetzentwurfs werden wir sicher noch weitere Punkte erörtern. So können wir uns sehr gut vorstellen, die zeitweise Aufbewahrung der Urne in der Häuslichkeit zur besseren Trauerbewältigung zu erlauben. Auch sollten wir darüber sprechen, die Ascheteilung zur Herstellung von kleinen Erinnerungsstücken zu legalisieren.“

Nachrichtenquelle: Read More