DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Pflichtklausuren in den Abschlussklassen vorübergehend aussetzen

Zu den anhaltenden Einschränkungen des Schulbetriebs wegen der Corona-Pandemie erklärt die Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

„Auch wenn im Sommer vergangenen Jahres die Bewertungsregeln gelockert wurden, bleibt die Anzahl der Pflichtklausuren für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen an den Gymnasien und Fachgymnasien anhaltend hoch. Die Lockerungsregeln sind nämlich derart unpräzise formuliert, dass sie für alle Beteiligten nicht nachvollziehbar sind. Deshalb haben zahlreiche Lehrkräfte ab 11. Januar bereits Klassenarbeiten angekündigt. Für die Schülerinnen und Schüler kann dies bedeuten, dass sie in den verbleibenden 40 Tagen möglichen Präsenzunterrichts bis zu 48 Zensuren erbringen müssen. Das ist vor dem Hintergrund der Einschränkungen beim Unterricht weder für die Schülerinnen und Schüler noch für die Lehrkräfte vertretbar.

Deshalb fordert meine Fraktion Bildungsministerin Bettina Martin erneut auf, die Bewertungsregelungen vorübergehend dahingehend zu lockern, dass die Zahl der Pflichtklausuren sowie die Klausurersatzleistungen für die Abschlussklassen der Gymnasien und Fachgymnasien entfallen. Darüber müssen die Lehrkräfte umgehend und konkret informiert werden, damit sie den Unterricht entsprechend planen können.

Schlicht unfassbar ist es, dass Eltern, Schülerinnen und Schüler, Schulleitungen und Lehrkräfte bezüglich des Schulbetriebs in den kommenden Wochen immer noch im Nebel stochern. Sie brauchen keine Ansage, die Kinder möglichst zu Hause zu behalten, sondern endlich einen Fahrplan, wie der Unterricht ablaufen soll. Unabdinglich ist, dass die Abschlussklassen 10, 12 und 13 am 11. Januar mit dem Präsenzunterricht beginnen. Zudem besuchen die Jahrgangsstufen 1 bis 4 zu diesem Zeitpunkt wieder die Schule in Präsenz, wenn möglich auch die Klassen 5 und 6. Für den Fall, dass das Infektionsgeschehen weiterhin hoch ist, sollte spätestens ab 18. Januar der Wechselunterricht für die Jahrgänge 7, 8, 9 und 11 beginnen.“

Nachrichtenquelle: Read More