DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Rettung der MV-Werften muss Chefsache werden

Zur heutigen Debatte über die Situation der MV-Werften, erklärt die Vorsitzende der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

„Die Rettung der MV-Werften muss zur Chefsache werden. Die Landesregierung muss alles unternehmen, dass die MV-Werften unter den Schutzschirm der Bundesregierung kommen. Darauf müssen alle Bemühungen ausgerichtet werden. Zur Aufgabe der Ministerpräsidentin gehört es aber auch, das Parlament und die Öffentlichkeit regelmäßig zu informieren und für Transparenz zu sorgen. Und das gilt nicht nur bei Jubelmeldungen, sondern auch in schweren Zeiten. Deshalb erwartet meine Fraktion in der kommenden September-Landtagssitzung eine Regierungserklärung der Ministerpräsidentin zum Sachstand in den Verhandlungen.

Meine Fraktion unterstützt alles, was rechtlich möglich und wirtschaftlich vernünftig ist. Dazu gehört auch, Perspektiven für den Erhalt der Industriearbeitsplätze in Mecklenburg-Vorpommern zu prüfen und Konzepte zu entwickeln. Es wäre fahrlässig, sich erst mit alternativen Perspektiven zu beschäftigten, wenn trotz aller Kraftanstrengungen, eine Rettung der MV-Werften nicht gelingt.“

Nachrichtenquelle: Read More