DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Russlandtag ist wichtiger Beitrag für gute Beziehungen

Zum heute digital stattfindenden Russlandtag erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion, Henning Foerster:

„Der Russlandtag ist ein wichtiger Beitrag für gute Beziehungen zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Russland. Umfragen zeigen, dass die große Mehrheit der Bevölkerung unverändert an einem gutnachbarschaftlichen Verhältnis interessiert ist und trotz des Widerstands aus den USA auch die Fertigstellung der Ostsee-Pipeline Nordstream 2 wünscht.

Wirtschaftsvertreter verweisen auf eine inzwischen mehr als 50 Jahre andauernde Energiepartnerschaft und sehen Erdgas als notwendige Brücke für eine sichere Energieversorgung nach Atom- und Kohleausstieg und bis zu einer stabilen Versorgung aus erneuerbaren Energien. Ermutigend ist dabei, dass sich deutsche und russische Unternehmen gleichermaßen stark engagieren, wenn es um Zukunftstechnologien wie Wasserstoff geht.

Kooperationen gibt es zudem auch im Bereich Forschung und Lehre, Transport und Logistik oder Gesundheitswirtschaft. Sehr deutlich wurde, dass sich an der langfristigen Bedeutung des russischen Marktes für Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern und der gesamten Bundesrepublik nichts geändert hat. Russland ist und bleibt ein wichtiger Wirtschaftspartner. So verzeichneten die deutschen Exporte nach Russland im Jahresvergleich 2020 zu 2021 trotz Corona wieder deutliche Zuwächse. Im letzten Quartal 2020 stiegen auch die Investitionen deutscher Unternehmen in Russland wieder spürbar an. All dies zeigt, dass es richtig ist, die regionale Kooperation zu pflegen und trotz unterschiedlicher politischer Auffassungen im Dialog zu bleiben.“

 

Nachrichtenquelle: Read More