DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Schluss mit der Ferkelfabrik Alt Tellin

Zur heutigen Aktuellen Stunde „Aus Respekt vor der Schöpfung – In Tierwohl investieren“ erklären die Abgeordnete der Linksfraktion, Jeannine Rösler, und der agrarpolitische Sprecher der Linksfraktion, Dr. Wolfgang Weiß:

Rösler: „Wir brauchen keine allgemeine Debatte zur Art und Weise, wie wir in M-V Nutztiere halten wollen, und auch nicht das Entsetzen aller Fraktionen über die Katastrophe von Alt Tellin. Ich werde morgen an der Demo des Deutschen Tierschutzbundes M-V und des BUND M-V unter dem Motto ‚Nie wieder Alt Tellin‘ teilnehmen und die Forderungen meiner Fraktion überbringen, dass wir die Landesregierung in der Pflicht sehen, diesen Betrieb zu schließen.“

Weiß: „Morgen können die große Koalition und Agrarminister Dr. Till Backhaus Farbe bekennen. Wenn die Abgeordneten von SPD und CDU es ernst meinen mit dem Respekt vor der Schöpfung, erwarte ich, dass sie unserem Antrag zustimmen. Die Linksfraktion setzt sich dafür ein, dass die Betriebserlaubnis der Schweinezuchtanlage in Alt Tellin widerrufen wird. Gewerbliche Tierhaltungsanlagen, bei denen es sich nicht um landwirtschaftliche Betriebe handelt, dürfen künftig nicht mehr genehmigt werden. Für bestehende Schweinezucht- und Mastanlagen müssen sofortige Brandschutzkontrollen und die Überprüfung der Brandschutzkonzepte erfolgen. Die Landesregierung ist in der Pflicht, Vorgaben für wirksame Brandschutzkonzepte für Tierhaltungsanlagen zu entwickeln – insbesondere in der Schweinezucht und -mast. Zudem muss auf Bundesebene eine Größenbegrenzung von Tierhaltungsanlagen eingezogen werden.“

Hintergrund. Am 30.03.2021 brannte die größte Ferkelzuchtanlage Europas in Alt Tellin mit fast 60 000 Tieren komplett nieder. Mehr als 55 000 Muttersauen, Jungsauen und Ferkel kamen dabei qualvoll ums Leben. Die Linksfraktion hat einen Antrag in den Landtag eingereicht, solche Anlagen zukünftig nicht mehr zu genehmigen und die Betriebserlaubnis für diese Ferkelfabrik schnellstmöglich zu widerrufen.

Nachrichtenquelle: Read More