DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Schulträger aus der Portokasse des Landes entlasten!

Zur Anweisung des Bildungsministeriums, die Halbjahreszeugnisse und Studienbücher an die Schülerinnen und Schüler im Distanzunterricht per Post zuzusenden, erklärt die Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

„Etwa 120 000 Schülerinnen und Schüler werden in den kommenden Tagen das Halbjahreszeugnis per Brief von ihrer Schule bekommen. Denn das Bildungsministerium hat die Schulen angewiesen, allen Kindern und Jugendlichen im Distanzunterricht und damit der überwiegenden Mehrheit die Zeugnisse per Post zu übersenden.

Es ist allerdings eine Unverfrorenheit, die Schulen mit den damit verbundenen Portokosten zu belasten. Es war das Ministerium, das den Schulen diese zusätzliche Aufgabe aufgehalst hat, dann muss es auch die Zusatzkosten dafür übernehmen. Die Zeugnisausgabe darf den Schulen bzw. den Schulträgern in diesem Halbjahr nicht teuer zu stehen kommen. Denn diese sind bereits mit zusätzliche Hygienemaßnahmen arg gebeutelt.

Wir fordern die Landesregierung auf, die anfallenden Portokosten für die Versendung der Zeugnisse vollständig zu übernehmen, dafür ist schließlich die Portkasse des Landes da.“

 

Nachrichtenquelle: Read More