DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Sorgearbeit aufwerten, besser verteilen und Entlastung schaffen

Zum internationalen „Equal Care Day“ am kommenden Montag erklärt der gleichstellungspolitische Sprecher der Linksfraktion, Peter Ritter:

„Noch immer leisten Frauen den überwiegenden Teil der Sorgearbeit im Privaten, im Ehrenamt und auf dem Arbeitsmarkt. Und noch immer wird diese enorm wichtige Arbeit geringgeschätzt und erhält viel zu wenig Anerkennung. Auch auf die erforderliche Entlastung warten die Frauen bis heute vergeblich. 

Um auf diese Missstände aufmerksam zu machen, wurde 2016 der ‚Equal Care Day‘ ins Leben gerufen. Die Politik, die Wirtschaft, die ganze Gesellschaft müssen die Ungerechtigkeiten endlich wahrnehmen und diese beseitigen. Meine Fraktion wird deshalb auf der kommenden Landtagssitzung einen umfänglichen Antrag einbringen, um in zentralen Bereichen Verbesserungen zu erzielen.

Mit unserem Antrag wollen wir bessere Arbeitsbedingungen, Löhne auf Tarifniveau sowie eine auskömmliche Personalausstattung unter anderem in den Pflege- und Erziehungsberufen erreichen. Die strukturellen Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt, aber auch im Privaten wie bei der Betreuung von Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen müssen endlich der Vergangenheit angehören. 

 

Geschlechtergerechtigkeit und eine deutlich bessere Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben müssen gelebt und bis in die Privatwirtschaft hinein selbstverständlich werden. Insbesondere die Situation von Alleinerziehenden sowie pflegenden und betreuenden Angehörigen muss grundsätzlich und nachhaltig verbessert werden.“

 

Nachrichtenquelle: Read More