DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Statt Hilfskräfte-Offensive brauchen wir eine Fachkräfte-Offensive

Zur Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage „Ausbildung zu Erzieherinnen und Erziehern in Mecklenburg-Vorpommern“ (Drs. 7/5460, Anlage) erklärt die kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jacqueline Bernhardt:

„Wie der ‚Anlage 2 der Berufliche Schulen Organisationsverordnung‘, auf die die Landesregierung verweist, entnommen werden kann, wurden an verschiedenen Schulen in den Bereichen ‚Sozialwesen‘ und ‚Sozialpädagogik‘ keine Klassen gebildet.

Das ist vor dem Hintergrund, dass gerade in diesen Bereichen Fachkräfte dringend gebraucht werden, ein unhaltbarer Zustand. Im ganzen Land fehlen Erzieherinnen und Erzieher in den Kitas sowie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen in der Jugendhilfe. Offenbar fehlen für diese Bildungsgänge ausreichend geeignete Bewerberinnen und Bewerber.

Deshalb brauchen wir keine Hilfskräfte-Offensive, wie sie die Landesregierung im Bereich Kita plant, sondern eine echte Fachkräfte-Offensive. Wir müssen die Ursachen für die geringen Bewerberzahlen ermitteln und für den Beruf der Erzieherin bzw. des Erziehers intensiv werben. Offenbar herrschen grundlegende Probleme in diesen Berufen, die unverzüglich beseitigt werden müssen. Dazu gehören sicherlich die Arbeitsbedingungen in den Kitas, ein besserer Personalschlüssel könnte hier Abhilfe schaffen.“

Nachrichtenquelle: Read More