DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Stau bei den Fahrschulen abbauen

Wenn in der nächsten Woche wieder auf allen politischen Ebenen über den weiteren Umgang mit Beschränkungen oder Lockerungen im Umgang mit der Corona-Pandemie nachgedacht wird, sollten auch die Fahrschulen im Land in den Focus der Überlegungen gerückt werden. Dazu erklärt der innenpolitische Sprecher der Linksfraktion, Peter Ritter:

„Erst jüngst machten die Fahrschulen im Land in öffentlichen Stellungnahmen auf ihre prekäre Situation aufmerksam und verwiesen auf andere Bundesländer in denen Fahrschulen ihren Betrieb trotz Corona aufrechterhalten konnten. Angesichts der sinkenden Inzidenzwerte im Land sollte daher darüber nachgedacht werden, wie der praktische Fahrschulbetrieb im Land wieder in Gang gebracht werden kann. Das schon im April 2020 veröffentlichte Positionspapier der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände zur möglichen Öffnung der Fahrschulen könnte dabei Grundlage sein.

Zu begrüßen ist, dass den Fahrschulen im Land die Möglichkeit eingeräumt wurde, den theoretischen Unterricht zumindest online anzubieten. Um den Stau in der praktischen Ausbildung und den Fahrerlaubnisprüfungen abzubauen, sind nun jedoch weitere Schritte notwendig, auch um den Fahrschulen im Land das wirtschaftliche Überleben zu sichern.“

Nachrichtenquelle: Read More