DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Unsicherheit im Umgang mit Badestellen muss beseitigt werden!

Zur Ablehnung des Antrags „Klare Regeln für die Sicherheit an Badestellen in Mecklenburg-Vorpommern schaffen“ erklärt die kommunalpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jeannine Rösler:

„Mit der Ablehnung unseres Antrags bleibt es bei der großen Unsicherheit im Umgang mit den Badestellen in den Städten und Dörfern, die bei vielen Kommunalpolitikerinnen und -politikern vorherrscht. Es bleibt weiterhin unklar, wie mit den Bade- und Schwimmmöglichkeiten an örtlichen Gewässern rechtssicher umgegangen werden soll.

Die Schließung und der Rückbau von Badestellen können und dürfen in unserem Land der Seen nicht die Lösung sein. Im Interesse der Kommunen und der vielen Badegäste muss gemeinsam mit allen Beteiligten eine rechtskonforme und praktikable Handhabung entwickelt werden. Die Fraktionen von SPD und CDU haben heute dafür eine Chance vertan.“

Nachrichtenquelle: Read More