DIE LINKE.Mecklenburg-Vorpommern: Vollumfängliche Aufklärung zur Unimedizin Rostock erforderlich

Zur morgigen von der Linksfraktion beantragten Sondersitzung des Bildungsausschusses zur Lage an der Unimedizin Rostock erklärt die Vorsitzende der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

„Ich erwarte, dass Bildungsministerin Bettina Martin dem Ausschuss ohne Ausflüchte Rede und Antwort zu den Ursachen der Personal- und Finanzkrise an der Unimedizin Rostock steht.

Die bisherige Stellungnahme der Bildungsministerin ist nichtssagend und zeugt von einem völlig unzureichenden Verantwortungsbewusstsein für die Unimedizin. Es muss eine gute Lösung zum Wohle der Patientinnen und Patienten gefunden werden – nicht in erster Linie zum Wohle der Klinik.

Als zuständige Ministerin muss Frau Martin den Versorgungsauftrag der Unimedizin als Maximalversorger in der Region sicherstellen. Aber auch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig steht in der Verantwortung. Ihren Sonntagsreden, dass Gesundheit vor Profite gehen muss, müssen Taten folgen.“ 

Nachrichtenquelle: Read More