DIE LINKE.Mühlheim/Ruhr: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Alleine in den letzten Jahren suchten jährlich mehr als 30 000 von Gewalt betroffene Frauen und Kinder in deutschen Frauenhäusern Schutz. Viel zu oft konnten sie aus Platzmangel nicht aufgenommen werden. Die genaue Zahl kennt niemand, weil es keine zentrale Datenerfassung gibt.
Wir brauchen endlich mehr Sichtbarkeit für die Opfer von Gewalt, das heißt Erfassung von Daten, wir brauchen jährliche Berichte über das Ausmaß der Gewalt an Frauen und Mädchen.
Wir brauchen ausfinanzierte Frauenhäuser, Schutzräume und Beratungsstellen für Frauen und Mädchen.

Foto:  Wenn jemand dieses Zeichen macht, ist das ein Hilferuf: Ich bin Gewalt ausgesetzt und kann das nicht anders mitteilen. Bist Du Betroffene*, dann verwende dieses Zeichen, um auf Dich aufmerksam zu machen. Erkennst Du das Zeichen bei anderen: 08000 116 016 (Hilfetelefon gegen Gewalt an Frauen).

Das Hilfesystem zum Schutz von Frauen* vor geschlechtsspezifischer Gewalt ist seit Jahren unterfinanziert. Frauenhäuser sind überfüllt, haben nicht ausreichend Plätze zur Verfügung und Beratungsstellen sind überlaufen. Die neue Bundesregierung muss endlich das benötigte Geld zur Verfügung stellen.

Nachrichtenquelle: Read More