DIE LINKE.Mühlheim/Ruhr: Pressemitteilung: Lindgensareal sozial und ökologisch – Baudezernent Vermeulen macht sich lächerlich

„Wenn Baudezernent Peter Vermeulen meint, nur ein Prozent der Mülheimer bräuchten Sozialwohnungen, macht er sich lächerlich. Er offenbart damit seine Ignoranz gegenüber der sozial prekären Situation vieler Menschen in Mülheim. Mülheim hat ein Durchschnittseinkommen von 21.193 Euro, die Möglichkeit, einen Wohnberechtigungsschein besteht bei einem Einkommen von bis zu 19.350 Euro. Das macht deutlich, wie groß der Bedarf wirklich ist.  Statt die Zahlen künstlich klein zu rechnen braucht es eine Stadtplanung, die sich am Wohl der Bevölkerung orientiert“, so Gabelmann weiter.

Andrea Mobini, Kreissprecherin der Mülheimer Linken, ergänzt: „Wir fordern eine Sozialwohnungsquote von 40 Prozent auf dem Lindgensareal, um dem bewussten Abbau von Sozialwohnungen etwas entgegenzusetzen. Es darf nicht sein, dass immer mehr Menschen in Mülheim bis zu 40 Prozent ihres verfügbaren Einkommens für die Miete ausgeben müssen, da sie keine Chance haben eine angemessene Wohnung zu finden, die für sie finanzierbar ist.“


Nachrichtenquelle: Read More