DIE LINKE.Niedersachsen: Büro der LINKEN Hildesheim wiederholt von Rechtsextremen beschmiert

Zum wiederholten Mal in diesem Jahr haben sich Rechtsextreme das Parteibüro der LINKEN Hildesheim zum Ziel ausgesucht für ihre Schmierereien. So sind in besonders großer Weise diverse Symbole verfassungsfeindlicher Organisationen und verschiedene Beleidigungen am Wochenende an die Fassade des Büros angebracht worden. „Wir lassen uns von diesen Einschüchterungsversuchen nicht abhalten in unserer klaren antifaschistischen Haltung. Sie sind vielmehr Bestätigung, dass unsere Arbeit wichtig und notwendig ist. Für Rassismus darf in unserer Gesellschaft kein Platz sein. Es sollte nun umso mehr heißen: Alle zusammen gegen den Faschismus!“, sagt Maik Brückner, Vorsitzender des Kreisverbands der LINKEN Hildesheim.

Die jüngste rechtsextreme Attacke auf die Fassade, genauso wie weitere in diesem Jahr, wurden bereits den entsprechenden polizeilichen Stellen gemeldet.

„Angriffe auf Büros unserer Partei, so wie zuletzt in Hannover oder jetzt in Hildesheim, nehmen in letzter Zeit zu“, informiert Lars Leopold, Landesvorsitzender der niedersächsischen LINKEN und betont: „Solche Angriffe sind nicht etwa bloßer Vandalismus, sondern immer auch Anschläge auf die Demokratie. Ich sehe das als Versuch, uns als LINKE einzuschüchtern und zum Schweigen zu bringen. Wir sehen jedoch keinen Grund, uns wegzuducken. Sondern wir fühlen uns bestärkt darin, weiter gegen Rassismus und rechte Hetze sowie für Soziale Gerechtigkeit, Demokratie und Toleranz zu streiten. Alten wie auch neuen Nazis werden wir dabei keinen Millimeter nachgeben!“

Nachrichtenquelle: Read More