DIE LINKE.Niedersachsen: Bundestagswahl: LINKE. Niedersachsen stellt Landesliste auf und zieht geschlossen in den Wahlkampf

DIE LINKE. Niedersachsen hat am Sonnabend unter strengen Hygiene-Auflagen in Stade ihre Landesliste zur Bundestagswahl gewählt. Zum Hygienekonzept gehörten Corona-Tests beim Zugang zur Tagungshalle, FFP2-Masken im Saal sowie Einzelplätze, Desinfektionsstationen an markanten Wegpunkten und ein Konzept zur Wegeführung. „Mit der Wahlversammlung haben wir uns personell auf die gesellschaftlichen Auseinandersetzungen um eine sozial und klima-gerechte Zukunft vorbereitet und dafür eine starke Mannschaft zusammengestellt“, macht Lars Leopold, Landesvorsitzender der niedersächsischen LINKEN deutlich.

Die Landesliste wird von Amira Mohammed-Ali, Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Bundestag, angeführt. Unter den ersten zehn Plätzen finden sich 4 amtierende Bundestagsabgeordnete sowie 6 Genossinnen und Genossen, die neu für den Bundestag kandidieren. Insgesamt zieht die LINKE in Niedersachsen mit 18 Kandidat*innen auf ihrer Landesliste in den Wahlkampf. Dafür votierten die rund 160 Delegierten und wählten für die Landesliste folgende Personen:

Platz 1:            Amira Mohammed Ali

Platz 2:            Victor Perli

Platz 3:            Heidi Reichinnek

Platz 4:            Mizgin Ciftci

Platz 5:            Pia Zimmermann

Platz 6:            Diether Dehm

Platz 7:            Behiye Uca

Platz 8:            Andreas Mantzke

Platz 9:            Eva Brunnemann

Platz 10:         Lars-Alexander Hirsch

Platz 11:         Vivienne Widawski

Platz 12:         Linus Petersen

Platz 13:         Birgit Reimers

Platz 14:         Raphael Maas

Platz 15:         Lewia Gerlinger

Platz 16:         Stephan Rocznik

Platz 17:         Jana Thomas

Platz 18:         Isi-Doreen Knigge

„Inhaltlich stellten alle Kandidat*innen vor allem die soziale Frage, die sich in allen gesellschaftliche Bereichen stellt, in den Mittelpunkt. Die Pandemie verstärke die ohnehin schon große Ungleichheit im Land. Da darf es nicht sein, dass in der Krise schon wieder ‚die kleinen Leute‘ die Zeche alleine zahlen. Nur mit uns wird es eine Umverteilung geben, mit der die Krisengewinnler ihre Milliardengewinne zum Wohl der Allgemeinheit anständig versteuern müssen“, fasst Landesvorsitzender Lars Leopold zusammen und betont: „Seit der letzten Bundestagswahl sind wir stärker und mehr geworden. Für die anstehenden Wahlkämpfe brauchen wir die gesamte Partei und die Wahlversammlung hat bewiesen: Wir haben die gesamte Partei. Das spiegelt sich auch in unserer Landesliste wider. Zusammen mit unseren landauf landab aktiven Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern werden wir noch mehr und noch stärker werden! Ich freue mich auf diesen Wahlkampf, in dem wir gemeinsam für bezahlbaren Wohnraum, für einen Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs, für eine gute Pflege und Gesundheitsversorgung und gegen Armut kämpfen.“

Nachrichtenquelle: Read More